Monatsbotschaft Maria Magdalena November 2020

Wow!!! Ich bin noch ganz benommen von der neuen Monatsbotschaft von Maria Magdalena. Dieses Mal hat sie mich angewiesen gleich die Botschaft zu schreiben, ohne vorherigen Wörter oder kleinen Hinweisen, was die Botschaft sein wird. Bekräftigt von der wundervollen Online-Meditation vom 14.10., wo Maria Magdalena die grüne Flamme der Hoffnung übergeben hat, habe ich mich hingesetzt und geschrieben. Meine Finger sind nur so über die Tastatur geflogen. Und hier ist sie:

Seid gegrüsst, ich bin Maria Magdalena und möchte euch zum Auftakt der neuen Monatsbotschaft November eine Frage stellen: Ist euch klar, dass eure Seelen genau in diese Zeit, der Transformation bewusst inkarniert haben? Ich sage euch, eure Seelen haben genau gewusst, was auf sie zukommen wird. Eure Seelen wurden über tausende von Jahren in verschiedensten Inkarnationen auf genau diese Zeit vorbereitet und ja ihr seid die Seelen, welche die Menschheit bilden, um in die neue Zeit einzutreten. Und davon ist keine einzelne Seele, welche im Moment auf Erden inkarniert ist, falsch. Also, so auch die Nichterwachten. Ihre Seelen habe eine Aufgabe gewählt und tragen dazu bei, dass die Transformationszeit nun so abläuft, wie sie abläuft. Jede Seele hat seine Aufgabe und trägt für das Grosse und Ganze bei. Jede inkarnierte Seele hat als Mensch einen freien Willen und trägt nun dazu bei was mit der Menschheit geschieht. Es gibt kein Halt mehr, die Welt verändert sich für die Menschheit, egal ob er/sie es mit seinem Ego will. Jeder und jede trägt dazu bei. Das Goldene Zeitalter bricht an. Was aber bedeutet das Goldene Zeitalter? FRIEDEN und LIEBE für die Menschheit.

Was meint ihr, wie ihr dieses neue Zeitalter einläuten könnt? Ja genau mit FRIEDEN und LIEBE und nicht mit Wut und Wiederstand. Erkennt in der momentanen Situation, in welcher die ganze Erde steckt, dass jeder seine Rolle mit seinem freien Willen spielt. Und ich sage euch viele der sogenannten Täter sind gar keine Täter, sondern auf Seelenebene, die Treiber des Wandels. Sogenannte Opfer sind gar keine Opfer, sie stellen sich zur Verfügung, damit Umdenken geschehen kann. Als erstes lernt im November aus der Denkweise von Täter und Opfer auszusteigen. Ihr seid weder Opfer eines Virus, noch sind Täter am Werk mit dem Virus. Es ist ein Test und dieser Test ist Resultat vieler Experimente, welche die Menschheit bereits auf Erden durchgeführt hat. Gott das Urlicht hat euch diese Welt von Schatten und Licht erschaffen, damit ihr euch erfahren könnt. Nun frage ich euch, was macht ihr daraus? Wollt ihr weiter an der Denkweise von Opfer und Täter festhalten und in Wiederstand gegen alles und jeden sein? Oder wollt ihr FRIEDEN und LIEBE leben? Für was entscheidest du dich persönlich, geliebte Seelenschwester, geliebter Seelenbruder? Wie willst du helfen die Welt zu verändern? Mit Liebe? Mit Frieden? Mit Sanftmut? Oder mit Wut? Mit Wiederstand? Mit Angst? Für was entscheidest du dich? Erkenne in dir die Seele, welche genau wusste auf was sie sich eingelassen hat, als sie in die Zeit der Veränderung inkarniert hat. Eure Seelen haben sich zusammengeschlossen, um diese Veränderung auf die Erde zu bringen. Jeder und jede in seiner eigenen Rolle. Ganz egal, welche Rolle du geliebte Seelenschwester, geliebter Seelenbruder hast! Welche Art und Weise wählst du, um deiner Rolle gerecht zu werden? Wirst du in alter Manier mit Zorn und Wut darauf reagieren, oder haben deine zahlreichen Erfahrungen aus tausenden von Inkarnationen dich gelehrt in der Liebe und im Licht zu bleiben? Sprichwörter in euren Sprachen sind nicht einfach zufällig da, sie sind die Weisheiten des Alltags. LIEBE KANN BERGE VERSETZEN! So komme ich zu euch geliebte Seelenschwester, geliebter Seelenbruder, versetze mit deiner Liebe und deinem Licht Berge!

Löst den inneren Wiederstand, welcher euch im Aussen gezeigt wird auf. Keine Maske kann euch zurückhalten mit Liebe Berge zu versetzen, keine Regel kann euch halten mit Liebe Berge zu versetzen. Erkennt im vermeidlichen Feind Virus, dass es sich um einen Test handelt, ob ihr den sogenannten Feind in Liebe und Frieden annehmen könnt. Wenn ihr wirklich in das Goldene Zeitalter eintreten wollt, dann müsst ihr auch bemächtigt sein dieser Frieden und diese Liebe leben zu können. Fangt damit an und zeigt, dass es möglich ist. Dies meine Geliebte ist die Aufgabe von sogenannten Erwachten. Denn jeder Wiederstand, zeigt im Grunde genommen nur eine tiefe Angst in euch auf. Indem ihr annehmt und ihr euch versöhnt mit dem Lauf der Dinge, versöhnt ihr euch mit all den Experimenten, welche die Menschheit die letzten 2 tausend Jahre der Erde angetan hat, denn ihr wart immer mal Opfer und Täter. Versöhnung heisst Frieden schliessen. So heisst es in diesem Monat zu erkennen, dass nur die Liebe und den Frieden in euch und mit euren Mitmenschen eine dauerhafte Lösung gibt, um vorwärts zu kommen in Richtung Goldenes Zeitalter. Wiederstand ist zwecklos, denn die Seelen habe sich schon von langer Zeit entschlossen diesen Weg zu gehen. Im November; versetze mit Liebe deine inneren Berge in deinem Herzen und trage die Liebe ins Aussen, damit Grosses geschehen wird. Versöhne dich mit deinem inneren Täter und Opfer in dir, aber versöhne dich vor allem mit dem äussern Täter in deiner Umwelt. Schliesse Frieden mit der Situation und sie kann sich verändern und gehen. Vergiss dabei die Hoffnung und Beharrlichkeit nicht vom letzten Monat. Und so ist es ich bin Maria Magdalena.

Was für eine Botschaft, ich habe Gänsehaut und bin mir nicht sicher ob ich den Mut habe diese Botschaft zu posten. Aber ich weiss ich werde es tun, denn ich weiss es ist meine Aufgabe. Ich frage Maria Magdalena, wieso gerade für diesen Monat eine so zurechtweisende Botschaft kommt und sie antwortet mir:

Geliebte Seelenschwester, weil es eine der grössten Aufgaben ist, dass ihr Menschen aus der Täter- und Opferhaltung kommt. Wie soll sich Schatten und das Dunkel auflösen, wenn die Menschen nicht erkennen, dass die Zeit der Veränderung bedeutet in das Goldene Zeitalter also in das Zeitalter des Friedens einzutreten. Frieden kann nur geschehen, wenn es keine Oper und Täter mehr gibt. Ihr nennt diese Zeit auch das Wassermannzeitalter und dieses steht für Freiheit. Freiheit! Nach dieser schreit so mancher im Moment, doch dies heisst austreten aus dem Spiel von Täter und Opfer. Der November ist ein wichtiger Einstieg in diese bewusste Energie des Ausstiegs von Opfer und Täter. Es ist ein wichtiger Anfang für die Neue Zeit. Und so ist es geliebte Schwester, ich bin Maria Magdalena.

Ich bedanke mich bei Maria Magdalena für ihre Worte. Ich mag ihre Klarheit und möchte euch dazu noch ein Gefühl beschreiben, welches ich hatte, währendem ich die Botschaft schrieb. Es war ein Gefühl von wohlwollender Stärke und Kraft. Und je länger ich geschrieben habe, je mehr wusste ich, dass es nicht heisst, uns alles gefallen zu lassen, sondern, dass es wirklich eine grosse Aufgabe ist, zu akzeptieren, dass jeder Mensch mit seiner Meinung, mit seiner Ausrichtung, mit seinen Ideen richtig ist und ich lernen muss immer in Liebe und Frieden zu handeln. Ich weiss, aus eigener Erfahrung, dass dies nicht immer einfach ist und ich noch viel üben muss, aber dieses Gefühl, welches in mir während dem Schreiben entstanden ist, ist so zuversichtlich und stark, dass ich es immer wieder versuchen werde. Denn nur gemeinsam werden wir den Wandel vollbringen. Machst du mit?

In diesem Sinne eine gute Novemberzeit!

Herzlich

Barbara

Ps. Colin Hall ist im November wieder da und sogar in Quarantäne gegangen, um seine Seelenbilder zu uns zu bringen. Hast du Lust auf eine Sitzung (Seelenbild/Auragramm), Demo oder Workshop. Hier der Link.

 

Kommentar veröffentlichen