Monatsbotschaft Maria Magdalena April 2021

Heute am 22. März ist ein ganz besonderer Tag – es ist Maria Magdalena’s Geburtstag. Nicht zu verwechseln mit ihrem Gedenktag 22. Juli. Für mich ein ganz besonderer Tag, den ich sehr gerne bewusst feire. Ich habe sogar in meinen Recherchen einen Auszug aus einem Familienstammbaum mit den Daten von Maria Magdalena gefunden. Meine ersten Schritte zur Recherche war vor mehr als 6 Jahren als ich die Bücher von Kathleen McGowan gelesen habe. Ich war fasziniert von ihren Erzählungen und mein Herz spürte die Wahrheit heraus, auch wenn alle Bücher in Romanform geschrieben sind. Sie beruhen auf einer fast 30-jährigen Recherche von Kathleen. Wer sich gerufen fühlt, dem kann ich empfehlen mit dem ersten Buch ‘Das Magdalena Evangelium‘ zu starten. Es passt wunderbar in die Osterzeit, da die Menschheit Maria Magdalena kennt, als die Erste, die den auferstandenen Jesus am Ostersonntag gesehen hat. Vielleicht wird sie uns mit einer Botschaft zu Ostern noch beehren. Zu Ehren ihres Geburtstags poste ich unten ein paar meiner Lieblingsbilder aus meiner Recherche-Reisezeit, welche in vielen Beiträgen hier dokumentiert ist. Wenn es dich interessiert, stöbere etwas in den Blogbeiträgen der Jahre 2014, 2015 und 2016. Jetzt wird mir grad bewusst, dass ich bereits seit 7 Jahre über oder mit Maria Magdalena blogge. Sooo schön! Nun aber zu der neuen Monatsbotschaft.

Wie bereits geschrieben ist es immer wieder spannend wie Maria Magdalena mit der neuen Monatsbotschaft auf mich zukommt. Dieses Mal ist es eine Frage:

Maria Magdalena: Sind deine Grenzen schon gesprengt?

Ich so: Hmm… Ja, Nein, Etwas, in einigen Bereichen. Ehm, wie ist das eigentlich gemeint?

Geliebte Seelenschwestern, geliebte Seelenbrüder ich freue mich sehr, wieder zu euch zu sprechen. Heute möchte ich tatsächlich die Frage stellen:

Sind deine Grenzen schon gesprengt?

Gerne erkläre ich euch die Frage. Grenzen werden in verschiedensten Formen auf Erden gelebt. Es gibt Regeln im Miteinander, Gesetze, Vorschriften, aber auch Grenzen, welche ihr euch selber macht, in eurem Denken und Handeln. So gibt es Grenzen, welche euch von Aussen geben werden. Dies kann sein in einer Partnerschaft oder an einer Arbeitsstelle, wo der eine dem anderen oder die Umstände den Freiraum nimmt, dass er sich entfalten kann. Es gibt Grenzen, welche ihr euch ganz bewusst selber gesetzt habt, als ihr euch entschieden habt ein bestimmtes Leben zu führen. Zum Beispiel Mutter zu sein, da ist es unter Umständen nicht möglich, immer alles was sie möchte zu entfalten, weil Rücksicht auf die Kinder genommen werden muss. Was ein ganz natürlicher Prozess ist und auch gut ist, wie es ist. Heute komme ich zu euch mit eben der Frage:

Sind deine Grenzen schon gesprengt?

Ich als aufgestiegene Meisterin möchte euch im Monat April in den Meisterprozess des Grenzensprengens führen. Euch in einen Neuanfang führen. Einen Neuanfang eurer Persönlichkeit, eurer Entwicklung und euren Möglichkeiten. Alles was in den letzten 12 Monate in eurem persönlichen Prozess abgelaufen ist, hat euch nun auf das vorbereitet was in den nächsten Monaten kommen wird. Ich habe euch bereits aufgefordert euren Geist in die Freiheit zu führen. Und dies meine Geliebten ist ein Schlüssel für das Sprengen der inneren Grenzen, wie auch denen im Aussen. Es findet auf der ganzen Erde ein erneuter Energietransfer statt, in eine noch höher schwingende Ebene. Diese neue Energie gilt es als erstes in eurem Geiste zu erfassen. Sie ersetzt die alte starre Energie, durch eine neue viel offenere weitere Energie. Sätze; wir haben dies oder jenes schon immer so gemacht oder es ist eine Tradition und wir behalten diese, werden nicht mehr möglich sein, da sich die Menschheit grundlegend wandelt – in eine neue Gesellschaftsform. So könnt ihr davon ausgehen, dass die Energie von Wahrheit und Illusion im März nur der Anfang war und weiterhin aktuell als Energie im Menschheitsfeld wirkt. Doch nun geliebte Seelen starten wir gemeinsam mit dem astrologischen Kalender in ein neues Jahr. Im Monat April stellt sich die Frage, wo du deine inneren und äusseren Grenzen für dein gesamtes Leben sprengen kannst, eventuell sogar musst. Es heisst aus der Komfortzone rauszukommen, die oft selbst auferlegten Grenzen zu hinterfragen und zu öffnen. Von Aussen gegebene Grenzen zu hinterfragen, nach Veränderung zu suchen und in gemeinsamer Kommunikation Veränderungen in neue offenere Möglichkeiten zu lenken. Es muss ja nicht immer ein Sprengen sein, aber manchmal kann das Sprengen auch sehr befreiend wirken. Gehe in dich und frage dich; wo du dich begrenzt? Wo entfaltest du dich nicht aus den verschiedensten Gründen? Was hält dich davon ab, von dir und deinen Projekten nicht das Grösstmögliche zu erwarten? Was in deinem Leben ist dir so sehr zu Gewohnheit geworden, dass es nun mal so ist wie es ist, aber du dich nicht mehr entfaltest? Im Monat April liegt eine immense Kraft und Power, welche du für deine Entfaltung nutzen kannst. Sie kann aber auch das Gegenteil auslösen, wie Wut und Frustration, aber auch tiefe Trauer bis zu dem Gefühl von Resignation. Lasst diese Emotionen, wenn sie da sind zu, suhlt aber nicht darin und erkennt, dass sie nur eine Begrenzung in euch selbst aufzeigen, denn letztendlich ist alles immer ein Spiegel von euch. Lasst euch auf ein Neudenken ein und löst die Begrenzung auf, so wird sich auch ein neues Gefühl von Selbstsicherheit und tief empfundener Freude einstellen. Seit euch dabei bewusst, dass dies heisst aus der Komfortzone rauszukommen. Es wird in der nächsten Zeit unruhig sein, so kann es sogar zu grossem, politischem und zwischenmenschlichem Druck kommen, bis hin zu Naturgewalten. Und da heisst es, wie schon so oft in den letzten Monaten ‚in der Mitte zu bleiben‘! Geliebte Seelenschwestern, geliebte Seelenbrüder, wie ihr nun selber feststellen könnt, sind die letzten Monatsbotschaften nicht nur für einen Monat im Energiefeld der Menschheit, sondern kumulieren sich immer mehr zu einem neuen Bewusstseinsfeld. Ihr seid durch die Lichtwelt beschützt und alles was geschieht dient zum Wohle der Menschheit. Verbindet euch mit uns, den Lichtwesen. Gemeinsam schaffen wir Neues. Und so ist es, ich bin Maria Magdalena.

Ich bin ja schon gespannt, wie sich das bei mir und im Innen und Aussen zeigen wird! Maria Magdalena hat mir bereits in den letzten Botschaften das Gefühl geben, dass die Energien sich kumulieren. Ich empfehle dir die letzten Monatsbotschaften nochmals zu lesen und sie zu verbinden.

Herzlichst,

Barbara

Ps. Mit grosser Freude starten wir auch im April unser Göttinnen-Lehrgang – es hat noch Plätze frei. Wir haben den Kennenlernmorgen aufgenommen und auf YouTube gestellt. Hier der Link: Kennenlernmorgen Heilen mit den 12 Chakra-Göttinnen

Pps. Gerade Vorgestern ist ein Vulkan in Island ausgebrochen – passt in die Energie bestens.

 

Kommentar veröffentlichen