Monatsbotschaft Maria Magdalena August 2021

Heute ist der Festtag von Maria Magdalena und ich vermisse es, dass ich nicht in Frankreich sein kann, um zu der Grotte von Maria Magdalena zu pilgern. Wenn ich das so schreibe, höre ich ihre sanfte Stimme hinter mir:

Ich bin ja da, du weisst doch, dass es keinen bestimmten Ort braucht, um mit mir verbunden zu sein!

So ist es! Und ich freue mich euch zu Ehren von Maria Magdalena an ihrem Festtag eine ganz besondere Meditation (schriftdeutsch) mit Segnung zu überreichen:

Die Christusenergie!

Vor und über die Ostertage, war die Christusenergie so stark um mich, dass diese wunderschöne Meditation entstanden ist. Es ist auch noch eine herrliche Almasanar-Essenz am Gründonnerstag entstanden – die Christusenergie. Sie bringt uns in die Rückverbindung zu unserem Ursprung von Liebe und Licht, sie führt uns in das Buch der Liebe ein und lässt uns unser volles Schöpferpotenzial erkennen. Ein kleiner Ausschnitt aus der Meditation zeigt dies eindrücklich:

Die Christusenergie lebt in jedem Menschen in der bedingungslosen Liebe, wertfrei, voller Frieden in absoluter Stille.

Ich habe diese Meditation wie ein kleiner Diamant gehütet und nun ist der Tag gekommen, um sie zu veröffentlichen. In mir ist eine Gewissheit entstanden, dass die Christusenergie so wie wir sie wahrnehmen, eine Vereinigung von männlich und weiblich ist. Eine Hochzeit zweier Liebenden, denn nur durch die Vereinigung der Gegenpole kann die herausragende Kraft eines göttlichen Bewusstseins entstehen.

So habe ich mich gefragt, was Maria Magdalena mit dem Christusbewusstsein zu tun hat. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass Jesus von Nazareth ohne Maria Magdalena dies nicht hätte werden können, was er geworden ist. In dem sie ihn salbte wurde er zu Christus. Denn Christus bedeutet der Gesalbte. Wenn Maria Magdalena also befugt war, ihn zu salben war sie mit den höchsten Mächten verbunden. Für mich zeigt diese Tat von Maria Magdalena, welche auch in der Bibel festgehalten wurde, dass sie und Jesus von Nazareth eine ganz bestimmte Aufgabe ZUSAMMEN auf Erden hatten. Für mich ist das Christusbewusstsein oder die Christusenergie weder männlich noch weiblich, sondern die Vereinigung. Und ich bin überzeugt, dass Maria Magdalena mit ihrem Wirken nach dem Tode von Jesus, ihren Teil hier auf Erden verrichtete und Jesus durch die Auferstehung seinen Teil in der Geistigen Welt (Himmel) übernahm. Für mich auch ein Zeichen der Verbindung von Himmel und Erde. Indem Maria Magdalena die Apostolin der Apostel war und die wahre Lehre der Liebe als Verkünderin zu den Menschen brachte, war Jesus der Aufgestiegene zum Christus geworden, das verbindende himmlische Element, damit der Himmel auf Erden kommen konnte oder die Erde mit dem Himmelreich verbunden ist. Das Christusbewusstsein heilt uns und zeigt uns Menschen auf Erden, dass wir Gott nicht im Aussen suchen sollen, sondern wir den Schöpfer in uns finden. Und dazu brauchte es Maria Magdalena auf Erden als Mensch mit Herausforderungen und Jesus als der Aufgestiegener im Himmel, damit die Verbindung entstehen und sich zum Christusbewusstsein bilden konnte. Diese Worte sind Gedanken, oder mehr ein Bild, welches sich in mir in den letzten Wochen und Monaten gezeigt hat. Mir die tiefe Überzeugung gegeben hat, dass ohne Maria Magdalena und ihrem Wirken, kein Christus entstehen konnte. Ihr dürft dieses Bild gerne für euch mitnehmen, wenn es euch anspricht und wenn nicht, dann ist das für mich auch ok. Liebe lässt offen, jedenfalls so sehe ich das.

Und nun zu der Monatsbotschaft von Maria Magdalena für den August:

Seid gegrüsst geliebte Seelenschwestern, geliebte Seelenbrüder ich bin Maria Magdalena und freue mich zu euch zu sprechen. Nun die Energien fangen an sich zu integrieren. Jede Ruheinsel, welche ihr euch schaffen konntet und weiterhin schaffen könnt ist von grosser Hilfe bei der Integration der neuen Energien. Wie ihr alle gesehen habt, wurde auch Mutter Erde durchgeschüttelt. Auch sie ist in einer neuen Phase der Integration der neuen Energien. Mutter Erde wurde in den letzten Jahrzehnten von der Menschheit sehr gefordert und nun mit den neuen Energien bäumt sie sich auf und lässt Druck ab. Geliebte Erdenkinder daran seid ihr nicht ganz unbeteiligt und nun müsst ihr ihren Tribut demütig entgegennehmen. Helft einander, wo immer ihr könnt, denn dies ist wichtig in der heutigen Zeit. Ich sage es immer und immer wieder TRENNUNG ist nicht die Lösung. Gemeinsam und in der Verbundenheit liegt die Lösung. Ja auch wenn ihr nicht immer alle der gleichen Meinung seid, ist dies der Weg in die neue Zukunft. Wie sonst kann Frieden auf Erden entstehen? Es braucht eine neue Ordnung – eine neue Struktur des Zusammenseins. Es braucht Toleranz, Meinungsvielfalt und ein ‘Gemeinsames nach Lösungen’ suchen. Fangt damit an – dies ist die Energie des Augusts. Lernt aus der Trennung und Spaltung in die Verbindung in das Miteinander zu gehen. Zusammen seid ihr stark, zusammen seid ihr geborgen, zusammen seid ihr weise. Dies geliebte Seelenschwestern, geliebte Seelenbrüder ist die Aufgabe im August. Zuerst mal im Kleinen, damit es in ein paar Jahren auch im Grossen gelebt werden kann. Die neue Generation der Führer steht nun in den Kinderschuhen, sind junge Menschen im Teenageralter und sollten nun die Gelegenheit bekommen zu lernen, dass in der Familie und unter Freunden das Miteinander zu grossartigen Lösungen und Weisheiten führen kann. Dass wenn man lernt die Meinung des Gegenübers zu verstehen, zu respektieren und man lernt seinen Horizont zu öffnen. Es geht also darum im Monat August die Scheuklappen zu öffnen, nach links und recht zu schauen, sich inspirieren zu lassen von anderen Ideen, Meinungen und Überzeugungen, ohne seine eigenen zu vergessen oder zu leugnen. Kein Mensch dieser Erde hat die Weisheit und die Wahrheit für sich gepachtet. Aber zusammen könnt ihr eine Fülle an Ideen und Inspirationen erhalten. Meinungen und Sichtweisen zu teilen heisst, seinen eigenen Horizont zu vergrössern. Egal ob ihr danach eure Meinung oder Sichtweise ändert. Es kann unter Umständen auch ein neues Verständnis für die Idee und die Sichtweise des Anderen geben. Ihr könnt lernen Hintergründe, die euch fremd sind zu verstehen und wieso eine Meinung entstanden ist. Dies gibt Verständnis und hilft toleranter zu werden. Was mir auffällt in der heutigen Zeit unter euch Menschen ist; dass ihr versucht auf Biegen und Brechen euer Gegenüber von eurer Meinung, eurer Wahrheit zu überzeugen. Und dafür ist euch kein Mittel zu schlecht. Geliebte Seelenschwester, geliebter Seelenbruder hattest du jetzt der Gedanke ich doch nicht! Dann reflektiere dich ganz ehrlich schonungslos, ob du in der Energie bist ‘ich will recht haben’. Auch wenn sie noch so logisch ist, noch so klar ist und noch so verstanden werden sollte, hat deine Idee und Sichtweise kein Anspruch richtig zu sein! Kämpfe nicht ums Rechthaben, kämpfe nicht um deine Sichtweise, um deine Idee, sondern lasse dich inspirieren von der Meinung anderer, lasse dich deinen Horizont erweitern von der Sichtweise deines Gegenübers. Begegne ihm auf Augenhöhe, sei achtsam, respektvoll, liebevoll und verbinde dich mit dem Christusbewusstsein in dir. Meine geliebten Erdenkinder ich mag den Satz aus der Mediation der Christusenergie:

Die Christusenergie lebt in jedem Menschen in der bedingungslosen Liebe, wertfrei, voller Frieden in absoluter Stille.

Es ist ein Schlüssel in dieser Zeit bedingungslos und wertfrei mit dem Gegenüber zusammen zu leben. Dies gilt nicht nur für deine Herzensmenschen, welche um dich sind und mit welchen du es liebst zusammen zu sein. Dort könnt ihr tanken und euch geborgen fühlen. Bei allen anderen Menschen, mit denen ihr in Kontakt tretet, geht es darum zu erkennen, dass sie wertvolle ‘Horizonterweiterer’ sind, Inspiratoren sind und euch dazu bringen einen Menschen der neuen Zeit zu werden. Ein Mensch, welcher erkennt, dass Gott in jedem wohnt und jeder bereits erwacht ist, denn eure Seelen sind schon tausende von Jahren in ihrer Entwicklung unterwegs. Sie erwachten an dem Tag als sie aus der Quelle geboren wurden und als Mensch das erste Mal inkarnierten. Und so ist es ich bin Maria Magdalena.

Es ist für mich immer wieder spannend eine Botschaft zu erhalten, sie kommt immer so liebevoll und sanft von Maria Magdalena, aber am Schluss, wenn ich sie dann noch einmal lese, merke ich wie kräftig und klar diese wundervolle Frau aus der Geistigen Welt sich ins weltliche hineinbringt.

Ich werde heute Maria Magdalena’s Festtag feiern indem ich sie achte und als das sehe was sie zu Lebzeiten war. Einen Menschen, welcher für die Menschheit ihre Aufgabe voll und ganz wahrgenommen hat.

In Liebe

Barbara

Ps. Endlich sind auch alle unsere neuen Seminare auf der Homepage – Heilen, Geistführer, Jenseitskonakte und mein Favorit ‘Tschüss Dramaqueen – Hallo Königin’

Copyright Bild Barbara Witschi, Bethanien Israel
Copyright Barbara Witschi, Auferstehungskirche Israel

Kommentar veröffentlichen