Monatsbotschaft Maria Magdalena August 2020

Heute am 22. Juli ist nebst Monatsbotschaftstag auch der Feiertag von Maria Magdalena als Apostolin der Apostel. Eigentlich wollten wir von SingulART dieses Jahr ein grosses Fest zu Ehren von Maria Magdalena organisieren, aber wie wir alle wissen, ist im Moment alles etwas komplizierter zum Organisieren. Darum haben wir das Fest auf nächstes Jahr verschoben. Das heisst aber nicht, dass wir uns abhalten lassen, heute ihren Feiertag zu geniessen.

Ich weiss ja nicht wie es euch ergangen ist, mit Authentischsein, aber ich fand die kleine Meditation sehr hilfreich, mich auf mein Authentischsein durch den Tag einzustellen. Sich selber treu sein, ist eine Aufgabe, welche, wie ich finde, nicht nur für den Monat Juli gültig war, sondern man über das ganze Jahr machen sollte.

Nun aber zu der neuen Monatsbotschaft von Maria Magdalena für den Monat August (MM Monate sind ja immer vom 22sten an ;-)).

Seid gegrüssst ich bin Maria Magdalena, ich freue mich heute zu euch zu sprechen und euch die neue Monatsbotschaft für den August zu übermitteln. In meiner Inkarnation als Maria Magdalena war die Frau, also das Weib nicht viel Wert auf dieser Erde, wir hatten wenige bis gar keine Rechte, bekamen keine Bildung, ausser die Frau war aus höherem Stand und waren sozusagen Menschen 2. Klasse. Dies geliebte Leser/innen hat sich zum Glück stark verändert, auch wenn es immer noch Teile auf Erden gibt, in welchen das Weibliche stark diskriminiert wird. Ich bitte euch ganz besonders in diesem Monat zu beten und zu meditieren zur Heilung der unterdrückten Frau.

Ich kann euch versichern, jeder und jede, welche seine Weiblichkeit heilt, hinterlässt Heilspuren für das gesamte morphogenetische Feld des Weiblichen. Seid euch stets eurer Schöpferkraft bewusst und wisst, dass ihr ein Feld der Heilung bis weit über euer Fassungsvermögen kreieren könnt, wenn ihr es mit dem Feld der Herzfrequenz macht. Und das Herzfrequenzfeld für die Heilung der Weiblichkeit ist in den nächsten 31 Tagen weit geöffnet. Wir aus der Geistigen Welt öffnen dieses Tor, da es im Moment von grösster Wichtigkeit ist, dass Geborgenheit, Sanftheit, Mütterlichkeit, also Eigenschaften des Weiblichen, als Energien zu euch gelangen. Social Distancing ist auf Dauer für euer Gemüt und Körper nicht gesund, darum öffnen wir, die Urgöttinnen des Universums, das Tor zur weiblichen Heilenergie in den nächsten 30 Tagen in einer noch nie dagewesenen Dimension. Ich fordere euch auf: Verbindet euch mit uns den Urgöttinnen und lasst Heilung der weiblichen Energie in euch fliessen, heilt euren Anteil und gebt die Energie weiter in die ganze Welt hinaus. Kreiert ein Feld der weiblichen bedingungslosen Liebe über euren Planeten oder bildlich gesprochen errichtet eine riesen grosse energetische Umarmung um die Erde. Wie ich schon gesagt habe, unterschätzt euer Schöpferpotenzial nicht. Denn in den nächsten Wochen ist es wichtig, dass ihr lernt aus dem ‘Opfer-und-Täter-Denken’ auszusteigen. Ein wichtiges Thema im gesamten Jahr 2020. Die Frage lautet: wie willst du in Zukunft dein Leben leben? Als Opfer? Als Täter? Oder frei von beidem, als Schöpfer deiner Welt? Ich bin mir bewusst, dass es im Moment Rahmenbedingungen in eurem Alltag gibt, welche euch nicht oder nur bedingt behagen, ABER willst du dich von diesen beherrschen lassen und dich als Opfer fühlen? Weisst du was du machst, wenn du dich als Opfer fühlst oder siehst? Du gibst dem vermeintlichen Täter genau die Energie, welcher er braucht um dich abhängig zu machen oder dich zu unterdrücken. Und das Geliebte ist ein Machtspiel. Steig aus diesem Machtspiel aus und frage dich in diesem Monat: Will ich Opfer sein von den Umständen sein? Bin ich sogar Täter? Oder will ich ganz bewusst in mein Schöpferbewusstsein gehen? Ihr habt die Wahl, jeden Augenblick eures Lebens selber zu entscheiden, was ihr aus der Situation macht, wie ihr euch seht und wie ihr damit umgehen möchtet. Es kann sich nur etwas auf Erden ändern, wenn dieses Spiel von ‘OpferundTäter’ durchbrochen wird. Und dafür müsst ihr euch eurem Schöpferpotential bewusst werden. Fangt an mit uns zu arbeiten. In einem ersten Schritt, bringt die Geborgenheit der Liebe über das geöffnete Tor der weiblichen Heilenergie in euer Innerstes und heilt eure Weiblichkeit, aber auch in die Menschheit und ladet so viel Menschen dazu ein wie ihr könnt. Egal, ob ihr es in eurem eigenen Kämmerchen macht und so ganz viel Heilung für euch selber tankt oder in einer Gruppe und so für die Menschheit arbeitet. Fangt an Schöpfer zu sein, fangt an eure Zukunft, weg von der Idee von ‚OpferundTäter‘, zu kreieren. Ihr kennt doch den Satz; das Universum ist eine riesengrosse Kopiermaschine. Also nutzt diese Kopiermaschine für das Wohl der Menschheit mit eurer positiven Ausrichtung, mit eurem Schöpferpotential und kreiert und schöpft aus voller positiver Überzeugung die Welt, in welcher ihr in Zukunft leben wollt. Richtet euch auf das goldene Zeitalter, also auf den Frieden auf Erden aus frei von ‘OpterundTäter-Energien’. Und so ist es ich bin Maria Magdalena und umarme jeden von euch!

Dazu habe ich ein ganz besonderes Geschenk für Dich liebe/r Leser/in. Eine Visualisierungsreise zu den Spiegeln deiner Weiblichkeit. Sie ist in einem unserer Sensitivitäts- und Medialitätsabenden entstanden. Man kann sie auch mit offenen Augen machen, um die Bilder auf sich wirken zu lassen. Und ja, diese Reise ist auch für Männer geeignet, denn jeder Mensch trägt einen weiblichen und männlichen Teil in sich. Wenn wir also unsere Weiblichkeit heilen, dann heilen wir auch gleichzeitig unseren männlichen Anteil, denn das Naturgesetz der Polarität besagt, dass alles ein Gegensatz hat und sich diese anziehen. Ihr findet den entsprechenden Link zur Reise unten angehängt.

So hat mich Maria Magdalena gebeten eine kostenlose Online-Meditation, um die Unterdrückung der Frau, mit dem geöffneten Heilungstor, genau in der Mitte der nächsten 31 Tagen und zwar am 5. August um 20h zu machen. Den entsprechenden Registrierungslink findest du hier:

Registrierungslink

Lasst uns ein Herzfeld der Heilung der Weiblichkeit zusammen errichten. Ich freue mich auf euch.

Ich bin mir bewusst, dass es eine grosse Herausforderung ist, dass wir Menschen aus dem ‘OfperundTäter-Spiel’ rauskommen und ich glaube, dass jeder bei sich selber anfangen muss. Wenn ich anfange zu hadern, mit der ganzen Pandemie, muss ich mir immer wieder in Erinnerung rufen: Das Universum macht keine Fehler! Das hilft mir immer wieder aus dem Opfer zu kommen oder selber zum Täter zu werden. Lieber mache ich eine Online-Meditation, wie oben geheissen, als dass ich mich im Negativen verliere, auch wenn es manchmal noch so schwer ist. Es ist mein Ziel Schöpferin meines Lebens zu sein. Und wie ist es mit dir?

In diesem Sinne wünsche ich euch einen wundervollen Sommer. Geniesset ihn in vollen Zügen und seid Schöpfer eures Glücks. Das meiste im Leben wird klein angefangen bevor es gross wird. In diesem Sinne! Let’s do it!

Herzlich

Barbara

Ps. Am 29. August ist auch ein MiNar (Miniseminar in der Praxis vor Ort) mit Maria Magdalena zum Thema Weiblichkeit. Ich freue mich auf dich! Hier der Link

Kommentar veröffentlichen